Partner hat mich, wegen seinem Burnout verlassen und seit dem verweigert er Kontakt und verhält sich teilweise gemein

... in Bezug auf den Umgang mit BurnOut-Betroffenen, deren Gefühlswelt oder sonstige Themen ...
djaengis
Kürzlich registriert
Kürzlich registriert
Beiträge: 4
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 20:31

Partner hat mich, wegen seinem Burnout verlassen und seit dem verweigert er Kontakt und verhält sich teilweise gemein

Ungelesener Beitrag von djaengis » Mo 18. Jun 2018, 21:02

Denk, das Thema ist nicht neu und ich hab auch schon einiges gelesen und find, unsere Story, ansatzweise auch wieder. Jedenfalls, hab ich mein Partner mit Burnout kennen gelernt, er ging da recht offen mit um. Im Verlauf unserer nicht allzu langen Beziehung (halbes Jahr), machte er auch eine Kur, wurde allerdings als nicht geheilt entlassen und danach, wurde eigentlich alles schlimmer. Er war von Anfang an, recht sensibel bzw. empfindlich, es kam daher auch öfter zu Streitigkeiten, weil er sich schnell angegriffen fühlte. Ich nahm meine Bedürfnisse dann stets zurück und es herrschte schnell wieder Harmonie. War nicht in der Lage, Verantwortung zu tragen und übertrug diese gern, auf Andere, wie seinen Therapeuten. Die Beziehung ging von ihm aus und er wollte auch unbedingt, meinen 9jährigen Sohn mit in die Beziehung einbringen, anfänglich sträubte ich mich, lies mich aber dann doch drauf ein. Jedenfalls einige Zeit nach der Kur, wurde er zweifelnd, wir hatten einen sehr intensiven Kontakt, trotz Fernbeziehung. Schrieben uns täglich mehrmals. Nach der Kur, äußerte er, ob es nicht besser wäre, erst einmal eine Zeit lang allein zu sein. Ich zeigte Verständnis und vermittelte ihm da zu sein. Nachdem er ein WE bei mir war, nahm er eine erneute Streitigkeit, wo ich mich diesmal nicht zurücknehmen konnte und ihn vermittelte, sauer zu sein, zum Anlass via Nachricht, Kontaktabbruch für einige Tage zu fordern, wir können es danach noch mal versuchen, oder besser, wenn er in zwei Wochen darauf wieder arbeiten würde. Er war sehr selbstgerecht und beleidigend in dieser Nachricht. Da das bisher immer funktionierte, hab ich versucht, Verständnis zu zeigen, was aber eher zu einer Zuspitzung führte: ich würde alles kaputt machen und würde ihn so zeigen, nicht die richtige Frau zu sein. Ich gab ihn dann die Zeit. Danach rief er mich an u teilte mir mit, er sei nicht in der Lage eine Beziehung zu führen, wir könnten es aber, wenn er wieder arbeitet erneut versuchen. Nur ein Tag darauf, machte er über Facebook mit mir Schluss und forderte auch gleich ein Kontaktabbruch und wünschte mir alles gute. Ich hab das angenommen und ihn dennoch signalisieren wollen, dass ich dennoch da bin....Mein Sohn, hat ihn auch eine Sprachnachricht zukommen lassen, wo er ihm lediglich mitteilte, dass es ihm leid täte, dass es ihm schlecht ginge und tschüss sagte....daraufhin, wurd ich überall geblockt, in Folge auch überall gelöscht. Lieb gemeinte Versuche, Briefe wurden ignoriert....jetzt hat er sich gegenüber Dritten geäußert, dass ich ihn seit Wochen tagelang auf allen Kanälen terrorisieren würde, und ich ihn in den Wahnsinn treiben würde (was wirklich nicht der Realität entspricht, da er mich ja überall geblockt hatte) und keine Rücksicht, auf seine Bedürfnisse nehmen würde. Er mich mehrmals gebeten habe, ihm etwas Ruhe zu gönnen, was leider auch nicht stimmt, da er ja jeglichen Kontakt direkt vermieden hat. Er meine Briefe ungelesen entsorgt hätte (3 innerhalb eines Monats). Ich weiß, ich hätte ihn, nach der Schlussmachmail auf FB, seine Ruhe lassen sollen, das war ein Fehler. Für mich war es nur so schwer, zu begreifen, dass von der vorherigen Innigkeit, nichts mehr blieb. Hinzu kommt, meine eigene Verlustangst, die sich aufgrund eines Traumas verfestigte....davon wusste er. Ich habe nun seinerseits, jegliche Kontaktmöglichkeit entfernt...tu mich aber schwer, dass ganze zu verarbeiten. Ich weiß, dass ich akzeptieren muss, dass ich in seinem Empfinden, momentan das Übel bin und ich daran nichts ändern kann. Aber es ist so verdammt schwer und schmerzt ungemein, weil ich so viel Liebe gegeben habe und er mir dennoch fehlt. Mittlerweile weiß ich auch, dass er sich auf diversen Singelforen angemeldet hat, was zusätzlich schmerzt, aber das scheint seine Art zu sein, abzuschließen. Und dummerweise, hoffe ich immer noch, dass er sich irgendwann meldet

Hanni
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 17
Registriert: Do 8. Mär 2018, 19:23

Re: Partner hat mich, wegen seinem Burnout verlassen und seit dem verweigert er Kontakt und verhält sich teilweise gemei

Ungelesener Beitrag von Hanni » Mo 18. Jun 2018, 22:18

djaengis hat geschrieben:
Mo 18. Jun 2018, 21:02
Denk, das Thema ist nicht neu und ich hab auch schon einiges gelesen und find, unsere Story, ansatzweise auch wieder. Jedenfalls, hab ich mein Partner mit Burnout kennen gelernt, er ging da recht offen mit um. Im Verlauf unserer nicht allzu langen Beziehung (halbes Jahr), machte er auch eine Kur, wurde allerdings als nicht geheilt entlassen und danach, wurde eigentlich alles schlimmer. Er war von Anfang an, recht sensibel bzw. empfindlich, es kam daher auch öfter zu Streitigkeiten, weil er sich schnell angegriffen fühlte. Ich nahm meine Bedürfnisse dann stets zurück und es herrschte schnell wieder Harmonie. War nicht in der Lage, Verantwortung zu tragen und übertrug diese gern, auf Andere, wie seinen Therapeuten. Die Beziehung ging von ihm aus und er wollte auch unbedingt, meinen 9jährigen Sohn mit in die Beziehung einbringen, anfänglich sträubte ich mich, lies mich aber dann doch drauf ein. Jedenfalls einige Zeit nach der Kur, wurde er zweifelnd, wir hatten einen sehr intensiven Kontakt, trotz Fernbeziehung. Schrieben uns täglich mehrmals. Nach der Kur, äußerte er, ob es nicht besser wäre, erst einmal eine Zeit lang allein zu sein. Ich zeigte Verständnis und vermittelte ihm da zu sein. Nachdem er ein WE bei mir war, nahm er eine erneute Streitigkeit, wo ich mich diesmal nicht zurücknehmen konnte und ihn vermittelte, sauer zu sein, zum Anlass via Nachricht, Kontaktabbruch für einige Tage zu fordern, wir können es danach noch mal versuchen, oder besser, wenn er in zwei Wochen darauf wieder arbeiten würde. Er war sehr selbstgerecht und beleidigend in dieser Nachricht. Da das bisher immer funktionierte, hab ich versucht, Verständnis zu zeigen, was aber eher zu einer Zuspitzung führte: ich würde alles kaputt machen und würde ihn so zeigen, nicht die richtige Frau zu sein. Ich gab ihn dann die Zeit. Danach rief er mich an u teilte mir mit, er sei nicht in der Lage eine Beziehung zu führen, wir könnten es aber, wenn er wieder arbeitet erneut versuchen. Nur ein Tag darauf, machte er über Facebook mit mir Schluss und forderte auch gleich ein Kontaktabbruch und wünschte mir alles gute. Ich hab das angenommen und ihn dennoch signalisieren wollen, dass ich dennoch da bin....Mein Sohn, hat ihn auch eine Sprachnachricht zukommen lassen, wo er ihm lediglich mitteilte, dass es ihm leid täte, dass es ihm schlecht ginge und tschüss sagte....daraufhin, wurd ich überall geblockt, in Folge auch überall gelöscht. Lieb gemeinte Versuche, Briefe wurden ignoriert....jetzt hat er sich gegenüber Dritten geäußert, dass ich ihn seit Wochen tagelang auf allen Kanälen terrorisieren würde, und ich ihn in den Wahnsinn treiben würde (was wirklich nicht der Realität entspricht, da er mich ja überall geblockt hatte) und keine Rücksicht, auf seine Bedürfnisse nehmen würde. Er mich mehrmals gebeten habe, ihm etwas Ruhe zu gönnen, was leider auch nicht stimmt, da er ja jeglichen Kontakt direkt vermieden hat. Er meine Briefe ungelesen entsorgt hätte (3 innerhalb eines Monats). Ich weiß, ich hätte ihn, nach der Schlussmachmail auf FB, seine Ruhe lassen sollen, das war ein Fehler. Für mich war es nur so schwer, zu begreifen, dass von der vorherigen Innigkeit, nichts mehr blieb. Hinzu kommt, meine eigene Verlustangst, die sich aufgrund eines Traumas verfestigte....davon wusste er. Ich habe nun seinerseits, jegliche Kontaktmöglichkeit entfernt...tu mich aber schwer, dass ganze zu verarbeiten. Ich weiß, dass ich akzeptieren muss, dass ich in seinem Empfinden, momentan das Übel bin und ich daran nichts ändern kann. Aber es ist so verdammt schwer und schmerzt ungemein, weil ich so viel Liebe gegeben habe und er mir dennoch fehlt. Mittlerweile weiß ich auch, dass er sich auf diversen Singelforen angemeldet hat, was zusätzlich schmerzt, aber das scheint seine Art zu sein, abzuschließen. Und dummerweise, hoffe ich immer noch, dass er sich irgendwann meldet
Hallp djaengis,

zuerst einmal finde ich solltest du dir keine Vorwürfe machen dass du irgendwas falsch gemacht hast bzw einen fehler.

Ich finde es bemerkenswert, dass du dich so gut um ihn gekümmert hast. Leider ist es oft so dass wenn man mit sich selbst nicht zurecht kommt dann erst recht nicht mit anderen.
Dass er immer gemeint hat vll probieren wir es nochmal wenn ich arbeite zeigt finde ich, dass es ihm unangenehm ist dass es zur zeit nicht arbeitet. Diese gefühle kenne ich sehr gut und ich weis das es auch vielen anderen so geht.
Ich glaube du hast alles getan was in deiner macht steht, doch jetzt solltest du vll versuchen dich mehr auf dich zu konzentrieren. Damit es dir wieder besser geht... wenn es wirklich liebe ist zwischen euch beiden, dann werdet ihr euren weg wieder zueinander finden. Vielleicht tut ihm die zeit alleine gut.
Alles Gute für dich 🍀

djaengis
Kürzlich registriert
Kürzlich registriert
Beiträge: 4
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 20:31

Re: Partner hat mich, wegen seinem Burnout verlassen und seit dem verweigert er Kontakt und verhält sich teilweise gemei

Ungelesener Beitrag von djaengis » Di 19. Jun 2018, 07:08

Vielen lieben Dank, für die aufbauenden Worte. Ich hoffe sehr, dass das Ganze, auch was Gutes mit sich bringt. LG und vielen Dank noch eimal:)

Hanni
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 17
Registriert: Do 8. Mär 2018, 19:23

Re: Partner hat mich, wegen seinem Burnout verlassen und seit dem verweigert er Kontakt und verhält sich teilweise gemei

Ungelesener Beitrag von Hanni » So 24. Jun 2018, 15:18

djaengis hat geschrieben:
Di 19. Jun 2018, 07:08
Vielen lieben Dank, für die aufbauenden Worte. Ich hoffe sehr, dass das Ganze, auch was Gutes mit sich bringt. LG und vielen Dank noch eimal:)
Sehr gerne 😊
Darauf kannst du dich verlassen, alles hat seinen sinn auch wenn man es oft erst im nachhinein begreift 😉
Lg

djaengis
Kürzlich registriert
Kürzlich registriert
Beiträge: 4
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 20:31

Re: Partner hat mich, wegen seinem Burnout verlassen und seit dem verweigert er Kontakt und verhält sich teilweise gemei

Ungelesener Beitrag von djaengis » Mo 25. Jun 2018, 13:03

Leider hab ich gestern ein Foto zugesendet bekommen, was ihn mit einer deutlich jüngern Frau zeigt, mit den Zusatz: Happy....so viel leider zu: ich kann derzeit keine Verantwortung für eine Beziehung tragen. Mit mir gab es solche Veröffentlichungen im Netz nicht. Ich fühl mich sehr gedemütigt und auch verappelt.

LG

Hanni
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 17
Registriert: Do 8. Mär 2018, 19:23

Re: Partner hat mich, wegen seinem Burnout verlassen und seit dem verweigert er Kontakt und verhält sich teilweise gemei

Ungelesener Beitrag von Hanni » Mi 4. Jul 2018, 20:34

djaengis hat geschrieben:
Mo 25. Jun 2018, 13:03
Leider hab ich gestern ein Foto zugesendet bekommen, was ihn mit einer deutlich jüngern Frau zeigt, mit den Zusatz: Happy....so viel leider zu: ich kann derzeit keine Verantwortung für eine Beziehung tragen. Mit mir gab es solche Veröffentlichungen im Netz nicht. Ich fühl mich sehr gedemütigt und auch verappelt.

LG
Das tut mir sehr leid 😐 sowas ist hart, aber dann soll es so sein. Du findest jemand der besser zu dir passt und der dich schätzt so wie du bist.
Fühl dich gedrückt 🤗

djaengis
Kürzlich registriert
Kürzlich registriert
Beiträge: 4
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 20:31

Re: Partner hat mich, wegen seinem Burnout verlassen und seit dem verweigert er Kontakt und verhält sich teilweise gemei

Ungelesener Beitrag von djaengis » Do 5. Jul 2018, 11:21

das ist sehr sehr lieb, vielen lieben Dank dafür...u geb ich gern zurück:)!

Antworten

Zurück zu „Fragen von Angehörigen, Freunden und Kollegen ...“