Ich bin total verzweifelt

... in Bezug auf den Umgang mit BurnOut-Betroffenen, deren Gefühlswelt oder sonstige Themen ...
Muttervon4Kindern
Kürzlich registriert
Kürzlich registriert
Beiträge: 1
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 14:46

Ich bin total verzweifelt

Ungelesener Beitrag von Muttervon4Kindern » Mo 12. Feb 2018, 16:31

Hallo, ich bin 36 Jahre alt und seit 19 Jahren mit meinem Mann zusammen und haben 4 gemeinsame Kinder.
Vor 3 Wochen hat mir mein Mann gesagt, dass er sich leer fühlt und keine Gefühle für mich mehr da sind.
Natürlich war mein erster Gedanke " Neue Frau "?????
Ich möchte auch nicht lügen, wenn ich sage das die 19 Jahre ohne Streitigkeiten abgelaufen sind, nein auch wir hatten höhen und tiefen, die wir aber immer geschafft haben.
Vor 3 Jahren habe ich dann entschieden beruflich noch einmal von vorn anzufangen " 3 Jährige usbildung zur Erzieherin " ja die Ausbildung war eine stressige Zeit mit Arbeiten usw.
Da ist natürlich auch mein Mann etwas zu kurz geraten, was bestimmt keine böse Absicht meiner Seite war.
Ich wollte meinen guten Abschluss erreichen umso meiner Familie finanziell einen Standpunkt zu bieten.
4 Kinder haben auch Wünsche!
Mein Mann hat sich in den letzten Wochen sehr verändert, er ist sehr schnell aufbrausend, zeigt keine Gefühle, egal ob ich oder die Kinder neben ihn weinen, weil wir seine ganzen Aussagen nicht verstehen.
Daraufhin kommen Aussagen, es interessiert mich nicht, ob e´du weinst, ich spüree dabei nichts!!!!
Und seine Aussagen, er will nicht immer gefragt , angesprochen werdne und ér wüsste auch nicht was los ist.
Ich soll es doch akzeptieren, dass die Gefühle weg sind und er kann sie nun nicht wieder her zaubern.
Auch das er sein geliebtes Hobby ( 30 Jahre) aufgeben möchte und keinen Bock mehr auf seine Arbeit hat.
Auch das ihn die Kinder nerven ( streitigkeiten usw) Es nervt ihn einfach alles zur Zeit.
Er nimmt keine Nahrung zu sich, weil es ihn wahrscheinlich genauso fertig macht wie mich. Ich habe in 3 Wochen 12 kg abgenommen, weil ich nicht weiß wie es noch weiter gehen soll.
Natürlich habe ich den einen oder anderen Fehler gemacht/ aber muss deswegen 19 Jahre weg schmeißen?
Ich versteh nichts mehr ! Ich habe ihn vorsichtig auf meinen Verdacht angesprochen und es kam die Antwort die ich schon geahnt hatte. Ich lasse mir keine Krankheit andichten und es ist nicht so oder so !

Minchen1
Kürzlich registriert
Kürzlich registriert
Beiträge: 4
Registriert: Fr 13. Apr 2018, 11:43

Re: Ich bin total verzweifelt

Ungelesener Beitrag von Minchen1 » So 15. Apr 2018, 13:16

Hallo! Die Anzeichen deuten auf einen Burnout hin.
Lies dir im Internet alles zu diesem Thema durch, es wird dir helfen zu verstehen und viele Dinge nicht zu sehr auf dich zu beziehen. Du musst dir darüber klar werden, dass du nicht schuld bist, ER hat ein Problem mit sich selbst. Das ist sehr schwer zu akzeptieren als Partner, man wünscht sich ständig die guten Zeiten zurück, an manchen Tagen sind sie auch wieder da, dann plötzlich wieder das genaue Gegenteil. Es ist ein ständiges Auf und Ab. Schwer zu ertragen.
Ich wünsche dir viel Kraft!

Benutzeravatar
ewigeGeduld
Kürzlich registriert
Kürzlich registriert
Beiträge: 1
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 22:08

Re: Ich bin total verzweifelt

Ungelesener Beitrag von ewigeGeduld » Sa 5. Mai 2018, 22:37

Hallo ja Minchen hat recht Burnout das typische "Gefühle weg" (überlagert, verdeckt) nichts persönlich nehmen nicht diskutieren und Geduld haben. Am besten in Klinik wenn irgend möglich meist 2-3 Monate oder wenigstens ambulante Gesprächstherapie und Zeitstrukturen also weniger arbeiten (mehr Arbeitszeit in Freizeit umwandeln) entschleunigen. Verhaltensmuster ändern. Kann Monate bis Jahre dauern.Es heißt solange wie es geschlichen kam solange bis es ganz vorbei. Nicht mehr so belastbar. Gefühle kommen wieder dauert aber auch... Paartherapie bringt am Anfang nichts weil eben keine Partnerarbeit mehr geleistet werden kann. Alle Kraft nur für sich und Arbeit!! bis zum umfallen und Hilfe annehmen. Auch typisches Zeichen dafür keine Hilfe annehmen wollen egal wie und wo weil ja sonst Versager ! in diesem Sinne viel Geduld !

Asaroj
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 15
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 07:35

Re: Ich bin total verzweifelt

Ungelesener Beitrag von Asaroj » Sa 30. Jun 2018, 18:53

Ich fühle so sehr mit dir! Ich bin auch Mama von 4 Kindern und wir sind auch seit 19 Jahren ein Paar.
Nein Mann hat auch keine Gefühle mehr für mich. Im Moment erträgt er nicht mal mehr Berührungen. Aber er macht seit ein paar Wochen eine Therapie und wir gehen gemeinsam zur Paartherapie.
Ich habe oft das Gefühl, dass da en fremder Mann bei uns wohnt. Ich heule und er hat kein Mitleid.
Anfangs war ich nur traurig, sauer, verletzt

Inzwischen verstehe ich ihn besser leide aber gefühlt oft mehr als er.

Ich habe auch unfassbare Angst ihn zu verlieren.
Ich liebe ihn immer noch wahnsinnig und will unsere Familie erhalten

Antworten

Zurück zu „Fragen von Angehörigen, Freunden und Kollegen ...“