Asperger Syndrom

Symptome und Probleme, die hier noch keine eigene Kategorie haben.
Erster ungelesener Beitrag • 7 Beiträge • Seite 1 von 1

Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon Twistedtemptation » Mi 31. Mär 2010, 11:58

Wer kennt sich mit dem Asperger Syndrom aus? Form des Autismus (seit 1991 erst entdeckt)
Bei mir wurde BO festgestellt, jedoch wird vermutet das ich unter einer leichten Form des Asperger leide und dies das BO verschlimmert...

lg Twisted
Benutzeravatar
Twistedtemptation
Quasselstrippe
Quasselstrippe
 
Beiträge: 129
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 13:25

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon herzog » Mi 31. Mär 2010, 12:18

Hallo Twistedtemptation,

habe bis auf einen Wiki-Artikel leider auch nichts gefunden und dort bin ich immer sehr vorsichtig, was die Richtigkeit angeht. Also wenn der Artikel nicht kompletter Unsinn ist, dann kann es ja nur eine sehr leichte Form sein, aber ich persönlich meine, dass auch eine solche schon früher auffallen sollte. Will mich da aber auch nicht festlegen, weil ich ansonsten da auch nichts drüber weiß und erst seit ein paar Minuten, dass es das Asperger-Syndrom überhaupt gibt.

Was meinte der Arzt denn, wie es weitergeht, stehen z.B. irgendwelche Tests noch aus?

Viele Grüße

herzog
herzog
 

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon Piefke39 » Mi 31. Mär 2010, 13:31

Hallo,

wir kommt dein Arzt denn auf so eine Verdachtsdiagnose? An was macht er das fest? Hast Du schon Tests durchlaufen?
Das Asberger Syndrom ist eine leichte Form des Autismus und kann auch erst im Erwachsenenalter festgestellt werden. Anders als beim frühkindlichen Autismus verlaufen die ersten Jahre ganz normal...google doch einfach mal, gibt viele Seiten dazu.
LG

Piefke
Piefke39
Plappermäulchen
Plappermäulchen
 
Beiträge: 124
Registriert: Mi 17. Mär 2010, 18:35
Geschlecht: Weiblich

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon Samson » Sa 3. Apr 2010, 22:40

Hallo,

jegliche Art von Stress kann zu einem BurnOut führen. Wenn Dich also eine zu Grunde liegende Erkrankung sehr belastet, kann auch das eine Ursache sein.

In welcher Weise leidest Du denn unter dem Asperger, oder ist das nur eine Vermutung?

Gruß,
Samson
Benutzeravatar
Samson
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 6768
Registriert: So 4. Mai 2008, 19:47
Geschlecht: Männlich
Ich bin: - keine Angabe -

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon Rolli » Mi 7. Apr 2010, 12:48

Hallo liebe Twisted

Ja, es ist durchaus möglich, dass bei Dir ein angeborenes Asperger im Spiel ist.
Schon die Nichtbeachtung der ersten beiden Antworten sagt mehr aus, als tausend Worte. Lerne Nachsichtig gegenüber Deinen Nächsten zu sein, die damit keinerlei Erfahrung haben.

Ein Asperger Syndrom ist eine chronische Vorbelastung, die durchaus schon in der Kindheit an Verhaltensstrukturen festgestellt werden kann und vererblich ist. Wichtig ist hierbei die Dauer und langfristige Analyse, denn irgendwann hat jeder mal die Symptome eines Asperger Syndroms oder ist ein kleiner Autist gewesen.
Die Aussage, dass diese Gehirnstoffwechselstörung nur ab dem Heranwachsendenalter festgestellt werden kann ist falsch. Die neuen neurologischen Untersuchungsmethoden können dies mittlerweile.
Auf welchem Gebiet glaubst Du ein enormes Wissen zu besitzen, und vor welchem Thema möchtest Du am liebsten davonlaufen ?

Letzteres ist nicht nur ein Auslöser vom BO, sondern kann das BO extrem verstärken, wenn Du keine Möglichkeit zum Ausweichen bekommst.
Wovor möchtest Du "weglaufen" ?

Hinweis der Administration: die inhaltliche Richtigkeit dieses Beitrages kann von uns nicht geprüft werden. Es wird darauf hingewiesen, dass Diagnosen nur einem Arzt erlaubt sind. Wir raten dringend an, alle Beschwerden grundsätzlich von einem Arzt abklären zu lassen. Wir distanzieren uns ausdrücklich von obiger Aussage. - Samson
Zuletzt geändert von Samson am Do 8. Apr 2010, 08:34, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Distanzierungshinweis eingefügt
Rolli
Schnattertasche
Schnattertasche
 
Beiträge: 292
Registriert: Di 19. Jan 2010, 00:55
Wohnort: Ostwestfalen
Geschlecht: Männlich

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon Twistedtemptation » Mi 7. Apr 2010, 21:17

Hallo, ich bin heute aus meinem Kurzurlaub zurück- ich musste einfach mal weg und es hat mir sehr gut getan.
Jetzt habe ich auch die Zeit zu antworten.
Ich habe die Diagnose durch meinen Therapeuten herausbekommen, da er jetzt einen Arztbrief wg. Weiterbehandlung an die KK schreiben muss, da sind einige Persönlichkeitsstörungen, die er vermutet, u.a. Borderline- Neigung und eben das Asperger....
Als Kind war ich schon sehr in mich gekehrt und es würde herumgedoktert, jedoch wusste so keiner was mir fehlt, es war damals zwischen 1970 und 1976 und in der ehemaligen DDR war doch einiges anders- viel Erinnerung habe ich nicht an meine Kindheit.
Das Asperger wurde wohl erst 1991 zur ,,Krankheit,, erklärt- ist also relativ neu.
Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, ich kenne es ja auch erst seit 2 Wochen. Mal schauen, was der Therapeut sagt und wie die Therapie ausschaut.
Leider muss ich zur Zeit warten, dass meine Zusage zur Behandlung von der KK und Beihilfe kommt- die 5 Probesitzungen habe ich ja schon hinter mir und ich warte das es weiter geht.

wo meine Schwächen sind weiss ich:
- ich hab Schwierigkeiten mit menschl. Kontakten- traue fast keinem und fühle mich in Menschenmassen sehr unwohl- Einkaufen gehen --was jede Frau normalerweise gern tut, ist für mich ein Graus
- ich bin beim räumlich Erfassen schusselig und motorisch etwas ungeschickt (Autofahren hab ich aufgegeben)
- Panik vor U-Bahn, Flugzeugen und allem wo ich Kontrolle abgeben muss (Bus/Bahn fahren mach ich mit großer Überwindung und Herzklopfen)
- ich bin zu genau und will alles 1000Prozent machen
- ich bin leicht gereizt und werde schnell aggressiv, wenn ich merke, das mein Gegenüber lügt oder sich mich nicht ernst nimmt (kann mich aber gut zusammenreissen und verletze mich dann meist selbst -Borderlein?)

Wo sind Stärken?????
- ich hab mein Leben bisher ohne Hilfe allein gemeistert und keiner hats groß gemerkt, dass mit mir was nicht stimmt, ich wurde nur als ,,zickig,, und impulsiv abgestempelt
- habe alle Prüfungen von der Schule bis 2 Berufe mit ,,sehr gut,, geschafft.
- mein ganzes Leben nur Vollzeit gearbeitet und trotz der 2 Kinder mit 1 Jahr Erziehungsurlaub keine Zeiten ohne Arbeit - bis jetzt.... da muss man erst knapp 40 sein und kraftlos zusammenbrechen ehe eine Diagnose kommt, Zeit für mich: Freizeit und Hobby habe ich in den letzten 20 Jahren kaum gehabt

wie es weiter geht? ich will was ändern und mit meinem Verstand und Gedanken ausgleichen, was mir nicht angeboren ist.............
Benutzeravatar
Twistedtemptation
Quasselstrippe
Quasselstrippe
 
Beiträge: 129
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 13:25

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon Twistedtemptation » Mi 7. Apr 2010, 21:19

noch ergänzen:
Rolli hat geschrieben:Wovor möchtest Du "weglaufen" ?

....vor allen Menschen, wo ich glaube, dass die mich auslachen, anlügen oder verarschen....
Zuletzt geändert von Samson am Do 8. Apr 2010, 08:12, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Probleme mit dem Quoting behoben
Benutzeravatar
Twistedtemptation
Quasselstrippe
Quasselstrippe
 
Beiträge: 129
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 13:25


7 Beiträge • Seite 1 von 1

Zurück zu Sonstige Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Nach oben